Es ist nie zu spät...

Im Jahre 2016 sahen wir zum ersten Mal unser jetziges Haus in Spanien. Ein Traum... doch die Frage war, ob wir wirklich diesen Neuanfang wagen wollen, nachdem wir letztendlich alle beide frei von ortsbindenden, beruflichen Verpflichtungen waren.

Immerhin haben wir 15 Jahre lang an unserem Traum in Deutschland gearbeitet und jetzt da in "Heaven 11" alles so war, wie wir es immer haben wollten, sollten wir gehen? ... "nur" weil unsere Alleinlage durch ein Baugebiet ein für alle Mal ruiniert war???

Beide Häuser behalten ging nicht, also blieb nur der Verkauf unserer geliebten Heimat und der Umzug mit fast allem. Wir haben es getan.

Schmerzlicher Abschied...

Wie schwer der Abschied von den besten Nachbarn der Welt sein würde hatten wir einfach verdrängt. Doch ein wunderbares Bild als Abschiedsgeschenk erinnert uns hier immer an die schöne Zeit und ziert jetzt die Wand in unserem neuen Heim.



Der Umzug

Wer jemals einen Hof ausgeräumt hat, der ahnt was uns hier bevor stand:

Wenn wir keinen richtig guten Platz finden, dann gehen auch die Pferde mit nach Spanien... Für Lilo war das nicht schwer, sie war jung, bildhübsch, gut angeritten und cool, in kurzer Zeit war die perfekte Heimat für sie gefunden. Doch für ein 14-jähriges Pferd ist es nicht so leicht... bald fiel die Entscheidung: Dusty kommt mit.

Wir haben uns entschlossen den Transport selbst zu organisieren, da der Hänger ja sowieso mit sollte. Zu dritt hatten wir, mit einem Zwischenstopp, in etwas mehr als 24 Stunden die knapp 2000 km zurückgelegt.